Wein & Lagen

 

LENZ Weine erzählen eine Geschichte, eine Geschichte davon, wo Sie gewachsen sind, auf welchem Boden, in welcher Lage und unter welchen Klimabedingungen. Alle Weine spiegeln ihre Herkunft – was man auch mit dem Begriff „Terroir“ (frz. Boden) umschreiben kann –wider.

Hier wird Herkunft und somit Lagencharakter schmeckbar.

Bullayer Brautrock, Bremmer Calmont und Neefer Frauenberg:

Spitzenlagen des Anbaugebiets Mosel, welche Spitzenweine hervorbringen.

 

BREMMER CALMONT:

So ist der Bremmer Calmont mit einer Hangneigung von 65 ° der steilste Weinberg Europas, welcher auch als „Heißer Berg“ bezeichnet wird.

Gerade der Grauwacke-Schieferboden mit hohem Steinanteil speichert die Wärme am Tag und gibt sie nachts wieder an die Rebe ab. Auch die nach Süden gerichtete Hangneigung, die unzähligen Terrassenmauern aus Schiefersteinen, der Flusslauf und der Gipfelkamm des Calmonts, welcher Winde und Kaltluft abhält, tragen zur Wärmespeicherung bei.

Weine, aus dieser imposanten Steillage werden Ihnen noch lange in Erinnerung bleiben – einmal getrunken lassen sie nie wieder los. Sehr mineralisch, komplex, gehaltvoll, füllig und vollmundig präsentieren sie sich am Gaumen. Gereifte gelbe Früchte, Rosinen, Quitten und eine leichte Exotik beschreiben ihre Aromatik gepaart mit Würze und enormer Mineralität.

 

NEEFER FRAUENBERG:

Der „Frauenberg“  hingegen ist ein Geheim-Tipp unter Weinkennern, gehört aber zu den besten Weinlagen des Anbaugebiets Mosel. Bereits die Römer hinterließen auf der Halbinsel „Stuben“,  ihre Spuren auch im Weinbau. Geschichtlich jedoch verdanken die hier gelegenen Weinberge den Namen „Frauenberg“ einem Augustiner-.Chorfrauenkloster, welches von 1137 bis 1802 dort ansässig war. Heute findet man lediglich noch die Ruine „Kloster Stuben“, welche jedoch für Kultur-Events als passender Schauplatz genutzt wird. Die Lage Frauenberg umfasst 10 ha und ist als Hanglage nach Süd-Südwest ausgerichtet.

Die Reben wachsen auf leicht verwittertem Grauwackeschieferboden, welcher weiterhin sehr nährstoffreich ist. Die Weine präsentieren sich daraus resultierend enorm knackig, komplex und würzig und haben auch etwas von Dörrobst in der Aromatik. Sie zeichnen sich aus durch eine dominante Mineralität, die schon fast stahlig wirkt.

 

BULLAYER BRAUTROCK:

Schlank, elegant, feingliedrig und harmonisch im Abgang – so zeichnen sich Rieslinge aus der Lage Bullayer Brautrock aus. Der nach Süd-Südwest ausgerichtete Hang mit hohem Schieferanteil ist die größte und bekannteste Weinlage des Ortes Bullay. Exotische Noten von  Ananas, Aprikose und weißer Pfirsich, gepaart mit Mineralität, können diese Weine einen ganzen Abend begleiten und wirken nicht aufdringlich.